Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen

Vorsicht vor K.O.-Tropfen!

Immer häufiger werden Jugendliche Opfer von K.O-Tropfen. Wie du dich schützen kannst, erfährst du hier.

K.O.-Tropfen ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl schnell betäubend wirkender Substanzen (sowohl rezeptpflichtige Medikamente als auch illegale Mittel vom Schwarzmarkt). Heimlich ins Essen oder in ein Getränk gegeben, werden sie gezielt eingesetzt, um Personen zu betäuben und willenlos zu machen. K.O.-Tropfen sind nahezu geschmacksneutral und farblos und werden bevorzugt in Cocktails und anderen Mixgetränken verabreicht. Je nach Dosis und körperlicher Verfassung des Opfers führen diese innerhalb kurzer Zeit zu Sprach- und Wahrnehmungsstörungen, Benommenheit und Bewusstlosigkeit, im schlimmsten Fall mit dem Ziel das Opfer dann zu vergewaltigen. Die Betroffenen haben meist keine oder nur bruchstückhafte Erinnerungen an das, was passiert ist.

Damit es nicht so weit kommt, hier ein paar Tipps wie du dich schützen kannst:

  • Behalte dein Glas im Blick und lass es nicht unbeaufsichtigt stehen
  • Wenn dir jemand, den du nicht kennst, ein Getränk mitbringen möchte, dann bestehe auf eine geschlossene Flasche oder gehe mit
  • Wenn du dich nicht gut fühlst und dir schlecht wird, wende dich an Freunde oder an das Personal (z.B. in Diskos oder Kneipen)
  • Kümmere dich um Freunde und Bekannte, denen es schlecht geht
  • Wenn du beobachtest, dass jemand einem anderen etwas ins Glas mischt, gib ihm einen Tipp
  • Wenn du dich nicht sicher fühlst, ruf eine der folgenden Stellen an.

 

Polizeidirektion Ravensburg
110

Brennessel e.V. - Hilfe gegen sexuellen Missbrauch
0751/3978

Frauen und Kinder in Not e.V.
0751/23323

OberschwabenKlinik
0751/870

aha